Private Krankenversicherungen vergleichen

Ermittlung der besten Tarife im Bereich der Privaten Krankenversicherung

Die private Kranken­versicherung (PKV) bietet einen deutlich höheren Leistungsumfang als ihr gesetz­liches Pendant (die "GKV" bzw. gesetzliche Kranken­versicherung). Die Tarife der PKV orientieren sich dabei am Lebensalter, dem Geschlecht, den gewünschten Leistungen und dem vereinbarten Selbst­behalt. Dem­gegen­über orientieren sich die Beitragssätze in der GKV ausschließlich am Einkommen des Versicherten. Wer den Neuabschluss einer privaten Kranken­ver­sicherung erwägt, sollte die Anbieter und ihre einzelnen Tarife sehr genau vergleichen. Dies gilt auch dann, wenn man bereits woanders teuer oder ungünstig privat beziehungs­weise gesetz­lich kranken­versichert ist. Den Anbieter zu wechseln lohnt sich in diesen Fällen fast immer.

Während beispiels­weise beim Zahnersatz die gesetz­lichen Kranken­versicherungen nur noch die Hälfte der notwendigen Regel­leistungen (Minimal­versorgung) übernehmen, kann mit der privaten Kranken­ver­sicherung eine bis zu hundert­prozentige Kosten­übernahme vereinbart werden. Wer unseren Versicherungsvergleich benutzt kann dabei genau angeben, welche Leistungen in welcher Höhe benötigt werden. So kommt man schnell in den Genuss von maximalem medizinischen Schutz zu minimalen monatlichen Beiträgen.

Wo Licht ist, da ist aber leider oft auch Schatten. So auch bei der Kranken­versicherung. Eine private Kranken­versicherung können nämlich nur Freiberufler, Selbst­ständige und Beamte abschließen. Arbeiter und Angestellte müssen oberhalb der Jahres­entgelt­grenze von derzeit 57.600 Euro brutto verdienen (Stand vom 1. Januar 2017) um in die private Kranken­versicherung aufgenommen zu werden. Für diese Personengruppen lohnt es sich natürlich ganz besonders, die Tarife der privaten Krankenversicherungen zu vergleichen. Wer die gesetzliche Krankenversicherung aber nicht verlassen kann oder darf, dem bleibt, sofern er sich weitergehende Versicherungsleistungen wünscht, nur der Abschluss einer Krankenzusatzversicherung.

Weiter­führende, sehr umfangreiche und neutrale Informationen zum Thema Kranken­versicherung finden Sie übrigens bei Wikipedia unter folgendem Link.
Bezüglich rechtlicher Aspekte sei an dieser Stelle auf die Seite des Bundesministeriums für Gesundheit oder auch den GKV-Spitzenverband (die Interessen­vertretung aller Kranken- und Pflegekassen) verwiesen.