Kostenloser Strompreisvergleich

Richtwerte: 1 Person 1800 kWh - 2 Personen 2500 kWh

Der Strommarkt in Deutschland

Der Strommarkt wird in Deutschland von einigen wenigen großen Anbietern beherrscht. Eine Folge des geringen Wettbewerbs ist eine für Oligopole typische Preispolitik, bei der sinkende Kosten nicht automatisch an die Kunden weitergegeben werden. Ein Vergleich der jüngsten Strompreisentwicklungen für gewerbliche und private Kunden verdeutlicht dies. Gewerbliche Großabnehmer, die den Markt sehr genau beobachten und schnell auf Preisänderungen reagieren (und zu einem günstigeren Stromanbieter wechseln), haben deutlich von sinkenden Einkaufspreisen für Strom an der Leipziger Strombörse profitiert. Private Kunden und Verbraucher, deren Wechselbereitschaft lt. Statistik nur gering ist, sehen sich im Gegenteil sogar mit steigenden Strompreisen konfrontiert.

Die nahe Zukunft

Die anstehende Entscheidung über die Verlängerung der Laufzeiten von Kernkraftwerken wird sicherlich großen Einfluss auf die weitere Entwicklung der Strompreise haben. Auch wenn Fragen zur Sicherheit und das Problem der Endlagerung radioaktiver Abfälle zunächst einmal außer Acht gelassen werden, kann und wird eine solche Entscheidung die Strompreisentwicklung für private Haushalte negativ beeinflussen. Die Kosten der Stromerzeugung werden sinken, zugleich wird die marktbeherrschende Stellung der Großanbieter aber weiter gestärkt. Daher bleibt abzuwarten, ob der Verbraucher von sinkenden Kosten profitieren wird. Aktuell ist festzustellen, dass kleine Stromanbieter aufgrund des Wettbewerbs immer häufiger sogar Ökostromtarife anbieten, die günstiger als die Tarife der Großanbieter für konventionell erzeugten Strom sind. Dass dies trotz der höheren Kosten für die alternative Stromerzeugung möglich ist, belegt deutlich, dass diese Kosten nur geringen Einfluss auf die Verbraucherpreise haben.

Die gesetzlichen Regelungen stimmen

Als Folge der Liberalisierung des Strommarkts wird sicherlich eine ähnliche Entwicklung wie auf dem Telekommunikationsmarkt eintreten, wo ein intensiverer Wettbewerb zu drastischen Preissenkungen geführt hat. Die gesetzlichen Voraussetzungen dafür sind geschaffen und eine große Anzahl neuer Anbieter ist mittlerweile auf dem Strommarkt aktiv. Es mangelt aber an der Bereitschaft der Verbraucher, die sich bzgl. Anbieterwechseln zu zaghaft verhaltenn. Die in Deutschland viel zu hohen Strompreise werden letztlich also vom Verbraucher selbst verschuldet.